Vernissagen

Vernissagen

Videos unserer exklusiven Kunstveranstaltungen

Vernissagen im Hotel Brunner Amberg

Künstler zum Anfassen

Unsere Vernissagen werden von den Künstlern veranstaltet, die auch Kunstzimmer im Hotel gestalteten. Während der Veranstaltungen besteht immer die Möglichkeit mit den Künstlern zu plaudern und aktuelle Werke zu bestaunen.

Frei für alle

Der Eintritt zu unseren Kunstveranstaltungen ist frei. Bringen Sie gern Familie und Freunde mit! Genießen Sie einfach einen einmaligen Abend der Kunst mit leckerem Büffet und anregenden Gesprächen.

Dauerausstellungen

Im Anschluss an unsere Vernissagen ist das aktuelle Werk der Künstler oft noch eine Zeit lang in den öffentlichen Räumen des Hotels zu bewundern. Eine perfekte Gelegenheit, wenn Sie mal eine Vernissage verpasst haben.

Lilian Kovacs - "Wächterinnen und Botinnen"

Die offizielle Einweihung des neu gestalteten Kunstzimmers von der ungarischen Künstlerin und Diplom-Bildhauerin Lilian Kovacs fand am 14.04.2018 statt. Dies geschah im Rahmen einer Vernissage im Foyer des Hotel Brunner Amberg mit anschließender Dauerausstellung.

Vor allem Gemälde starker Frauenbilder, aber auch einige Skulpturen stellte Lilian Kovacs aus. Thematisch eingeordnet wurden die Exponate durch Magdolna Maria Gavaldik, welche eine inspirierende Rede zur Entstehung und Vision des Gesamtwerkes hielt. Die Frauenbilder stellen die Eigenschaften dar, welche ihnen von der göttlichen Schöpfung verliehen wurden.

Zu Gast waren weitere Amberger Künstler wie Johann Sturcz und Marcus Trepesch.

Um dieses Video abzuspielen wird ein Cookie von Youtube benötigt, der akzeptiert werden muss. Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dritten angeboten werden.

YouTube Datenschutz-Vereinbarung

Wenn Sie diesen Nachricht bestätigen, wird Ihre Wahl gespeichert und diese Seite wird sich aktualisieren.

Dorothea Prechtl - Die Verlangsamung der Zeit

Dorothea Prechtl eröffnete am 19.11.2017 ihre neue Kunstausstellung in den Räumen des Hotel Brunner Amberg. Die Vernissage mit neuen und älteren Werken wurde umrahmt durch den tollen A-Capella Chor "Sunny Songdays". Das Kunstzimmer "Glückliche Momente" der Künstlerin entstand bereits früher im Jahr.

Gänsehautmomente der guten Art beim Gesang in perfekter Kombination mit Dorothea Prechtls Werken aus Malerei, Scherenschnitt und Objektkunst bei der Vernissage "Die Verlangsamung der Zeit"... Mit diesen Worten kann man das Kunstevent gut zusammenfassen. Die Exponate der Veranstaltung und die Elemente im neuen Kunstzimmer erzählen faszinierende kleine Geschichten und machen Dorothea Prechtls Kunst erlebbar. Der Abend klang mit gemeinsamen Gesang aus.

Das Video zeigt die Begrüßung und die musikalische Umrahmung. Dazu gibt es Impressionen der ausgestellten Werke von Dorothea Prechtl.

Um dieses Video abzuspielen wird ein Cookie von Youtube benötigt, der akzeptiert werden muss. Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dritten angeboten werden.

YouTube Datenschutz-Vereinbarung

Wenn Sie diesen Nachricht bestätigen, wird Ihre Wahl gespeichert und diese Seite wird sich aktualisieren.

Nina Ferstl - Amberger Schönheit

Der 14. Juli 2017 markierte den Startschuss zur Dauerausstellung "Amberger Schönheit" der Amberger Künstlerin Nina Ferstl. Eingeleitet wurde diese Kunstveranstaltung durch die gleichnamige Vernissage.

Auch bei dieser Ausstellung ging die Gestaltung des namengebenden Zimmers voraus. Nina Ferstl kombinierte dabei Motive aus dem Amberg Umland und kraftvollen Portraits. Bei der sehr gut besuchten Vernissage konnte man nicht nur das neue Kunstzimmer betrachten, sondern sich auch einen Eindruck vom Werk der Künstlerin verschaffen. Niedliche Tierbilder, Amberger Motive und gemalte Momentaufnahmen begeisterten die Besucher. Außerdem überreichte die Künstlerin ein Gemälde des Hotel Brunner, welches man heute im gemütlichen Salettle des Hotels betrachten kann.

Um dieses Video abzuspielen wird ein Cookie von Youtube benötigt, der akzeptiert werden muss. Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dritten angeboten werden.

YouTube Datenschutz-Vereinbarung

Wenn Sie diesen Nachricht bestätigen, wird Ihre Wahl gespeichert und diese Seite wird sich aktualisieren.

Michaela Peter und Stefan Stock - recombination & new arrangements

Am 17. Februar fand eine weitere vielbeachtete Vernissage in unserem Hotel statt. Die Künstler Michaela Peter und Stefan Stock luden zu "recombination & new arrangements" ein.

Ansatz hierfür war die Gestaltung des "Maschinenraum" von Stefan Stock und das ebenfalls neue Kunstzimmer "The room of opportunities" von Michaela Peter. Erstgenannter brachte mit seinem Raumdesign einen ganz neuen Kniff mit: Elektroinstallationen - allesamt funktionstüchtig und aus ausrangierten Fundstücken der Elektrotechnik gefertigt. Der Raum der Künstlerin bietet Teile alter und neuer Plakate verschiedener Orte, wodurch je nach Stadt ganz unterschiedliche Bildstimmungen in den Collagen entstanden. So ergänzten sich beide Künstler prächtig und schufen eine ganz eigene Symbiose kreativer Agilitäten.

Um dieses Video abzuspielen wird ein Cookie von Youtube benötigt, der akzeptiert werden muss. Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dritten angeboten werden.

YouTube Datenschutz-Vereinbarung

Wenn Sie diesen Nachricht bestätigen, wird Ihre Wahl gespeichert und diese Seite wird sich aktualisieren.

Johann Sturcz - Vom Tellerrand gesehen

Die dritte Vernissage im Rahmen von "Kunst im Hotel" fand am Freitag, den 08. April 2016 statt. Der Amberger Künstler Joseph Sturcz stellte dabei sein aktuelles Werk "Vom Tellerrand gesehen" vor. Die zahlreichen Gäste, darunter viele Amberger Künstler, waren begeistert.

Eigentlich banale Dinge des Alltags erweckte Sturcz zu farbigem, ja abstraktem Leben. In Empfangshalle, Speiseräumen und den Fluren des Hotels konnte man gemalte Skulpturen erleben. Gästen der Vernissage waren Ambergs Bürgermeisterin Brigitte Netta, die Künstler/-innen Marion Mack, Michaela Peter und Marcus Trepesch sowie viele andere Kunstbegeisterte. Nach einleitenden Worten durch Hotelier Konstantin Schatz stellte Johann Sturcz sein Werk vor. Pointiert und bescheiden, so lernte man Sturcz kennen, der zu diesem Zeitpunkt bereits das "Melonenzimmer" für das Hotel Brunner gestaltet hatte.

Um dieses Video abzuspielen wird ein Cookie von Youtube benötigt, der akzeptiert werden muss. Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dritten angeboten werden.

YouTube Datenschutz-Vereinbarung

Wenn Sie diesen Nachricht bestätigen, wird Ihre Wahl gespeichert und diese Seite wird sich aktualisieren.

Jetzt Kontakt aufnehmen oder gleich buchen!
Vorherige Seite anzeigen
Zum Anfang der Seite springen
Buchen Sie jetzt Ihr Kunstzimmer!
Schreiben Sie uns!
Rufen Sie uns an!